英语英语 日语日语 韩语韩语 法语法语 西班牙语西班牙语 意大利语意大利语 阿拉伯语阿拉伯语 葡萄牙语葡萄牙语 越南语越南语 俄语俄语 芬兰语芬兰语 泰语泰语 丹麦语 丹麦语 对外汉语 对外汉语
返回首页
当前位置:首页 »德语阅读 » 德语新闻 » 正文

德语新闻:央行再度降息

时间:2015-08-28来源:互联网 字体:[ | | ]  进入德语论坛
(单词翻译:双击或拖选) 标签: 银行
Die chinesische Zentralbank passt erneut ihre Zinsen an. Der Leitzins werde ab Mittwoch um 0,25 Prozentpunkte auf 4,6 Prozent gesenkt, teilte die Zentralbank am Dienstag mit. Auch der Zinssatz für Einlagen von Geschäftsbanken wurde um 0,25 Prozentpunkte auf 1,75 Prozent gekürzt. Darüber hinaus wird der Mindestreservesatz für Banken ab dem 6. September um 0,5 Prozentpunkte gesenkt.
Die Zentralbank ist der Ansicht, dass die chinesische Wirtschaft weiterhin vor einem Rezessionsdruck steht. In letzter Zeit sind auf dem globalen Finanzmarkt große Schwankungen aufgetreten. So wolle man mit flexibleren geldpolitischen Maßnahmen für eine Anpassung der wirtschaftlichen Struktur und für eine gesunde, stabile Entwicklung der Ökonomie eine gute fiskalische und finanzielle Umgebung schaffen.
 
Lu Lei vom Forschungsinstitut der chinesischen Volksbank erklärte dazu, die Zinssatzsenkung habe hauptsächlich zwei Ziele:
 
„Die Zinssatzsenkung um 0,25 Prozentpunkte kann erstens zweifellos die Betriebskosten der Realwirtschaft reduzieren. Zweitens kann eine stärkere Kapitalzirkulation auf dem Finanzmarkt stimuliert werden, was eine notwendige Voraussetzung für die Entwicklung der Realwirtschaft ist".
 
Die größte Reaktion des Markts auf die Zinssatzsenkung ist die freigegebene Mobilität im finanziellen Sektor. Seit der letzten Woche befinden sich die A-Aktienkurse aufgrund der enttäuschenden ökonomischen Statistiken sowie der schwachen Zirkulation auf dem Markt stets auf einem niedrigen Niveau, was sich auch auf die Aktienbörsen in Europa und den USA ausgewirkt hat.
 
Am Montag und Dienstag waren die A-Aktienkurse zwei Tage in Folge drastisch gestürzt. Wu Xiangjun von der Guotai Asset Management Co. Ltd. sagte, die Rezessionen der inländischen und globalen Aktienbörsen haben sich gegenseitig beeinflusst. Allerdings liege der Grund für den Sturz der A-Aktienkurse hauptsächlich im Inland:
 
„Am letzten Freitag hatte sich der inländische Kursrückgang auf die Märkte in den USA und anderen Teilen der Welt ausgewirkt. Am Montag hat die Senkung auf dem internationalen Markt wiederum die inländische Situation beeinflusst. Eigentlich wurde erwartet, dass am Wochenende mehr Mobilität ermöglicht oder der Zinssatz gesenkt werden könnte. Allerdings ist nichts passiert. Die inländischen Kurse sind im großen Maße gesunken, was sich auch auf den internationalen Markt auswirkt. Die Hauptursachen liegen noch im Inland. Die wirtschaftliche Rezession hat zum Sturz der Aktienkurse geführt."
 
Nach einem Rückgang der Aktienkurse an der Shanghaier Börse zwei Tage in Folge um zirka acht Prozent hat die chinesische Zentralbank endlich die genannten Maßnahmen ergriffen. Daraufhin verzeichneten die globalen Börsen, besonders in Europa, einen starken Anstieg. Allerdings bleibt abzuwarten, ob die Maßnahmen für die A-Aktien ausreichende Zuversicht geben könnten. Ökonom Li Xunlei von der Haitong Securities sagte:
 
„Mittlerweile stehen wir nicht nur vor der Gefahr der wirtschaftlichen Rezession und Deflation, sondern auch einer Finanzkrise. All dies lässt sich an den Börsen ablesen. Eine übermäßige pessimistische Haltung auf dem Markt ist jedoch unvernünftig. Es gibt noch immer viele Maßnahmen zur Stabilisierung der chinesischen Wirtschaft, darunter auch finanzielle und geldpolitische". 
顶一下
(0)
0%
踩一下
(0)
0%
------分隔线----------------------------
[查看全部]  相关评论
关键词标签
热门搜索
论坛新贴