英语英语 日语日语 韩语韩语 法语法语 西班牙语西班牙语 意大利语意大利语 阿拉伯语阿拉伯语 葡萄牙语葡萄牙语 越南语越南语 俄语俄语 芬兰语芬兰语 泰语泰语 丹麦语 丹麦语 对外汉语 对外汉语
返回首页
当前位置:首页 »德语阅读 » 德语新闻 » 正文

德语新闻:第5次中英经济财金对话举行

时间:2013-10-17来源:互联网 字体:[ | | ]  进入德语论坛
(单词翻译:双击或拖选) 标签: 经济
Nach einer mehr als einjährigen „Eiszeit" in den chinesisch-britischen Beziehungen ist der bilaterale Wirtschafts- und Finanzdialog auf Vizeministerpräsidentsebene am Dienstag wieder gestartet worden. Dabei haben beide Seiten eine Reihe von Ergebnissen in Fragen der Makroökonomie sowie in den Bereichen Handel, Investitionen und Finanzwesen erreicht. Zudem wurde vereinbart, die Kooperation bei der zivilen Nutzung der Atomenergie, der Entwicklung des RMB-Offshore-Marktes in London sowie bei High-Tech-Dienstleistungen zu verstärken.
 
Zur Delegation des britischen Finanzministers George Osborne gehörten mehrere Kabinettsminister. Damit wurde die „Eiszeit" überwunden, in die die chinesisch-britischen Beziehungen aufgrund des Treffens von Premier David Cameron mit dem Dalai-Lama geraten waren. Nunmehr wurden während des zirka vierstündigen Dialogs sind 59 Punkte vereinbart, was einen neuen historischen Rekord darstellt. Dazu sagte der chinesische Vizeministerpräsident Ma Kai:
 
„Durch eingehende, aufrichtige Konsultationen haben beide Seiten fasst 60 Ergebnisse erzielt. Beide Seiten unterstützen eine verstärkte Kreditsvergabe der multilateralen Entwicklungsbanken und wollen bilaterale Investitionen und Handel weiter ausbauen. In den Bereichen saubere Energien sowie High-Tech-Dienstleistungen wird die Zusammenarbeit nach allen Kräften intensiviert. Ziel ist es, dass der bilaterale Handel 2015 ein Volumen von 100 Milliarden US-Dollar erreichen wird."
 
Am gleichen Tag haben beide Regierungen ein „Verständigungsmemorandum über eine verstärkte Zusammenarbeit zur zivilen Nutzung der Atomenergie" unterzeichnet. Laut britischen Medien ist danach die Beteiligung chinesischer Firmen an einem Kernkraftwerksneubau in Großbritannien vorgesehen.
 
Die Finanzkooperation gilt als ein Schwerpunkt der Zusammenarbeit zwischen China und Großbritannien. Zuvor hatten beide Staaten bereits den Ausbau des RMB-Offshore-Marktes in London vereinbart. Damit ist London inzwischen das vitalste RMB-Offshore-Zentrum außerhalb Chinas. 62 Prozent der RMB-Abrechnungen außerhalb des chinesischen Festlandes sowie Hongkongs werden in London vorgenommen. Auf dem Londoner Dialog hat China nun zugesagt, Großbritannien einen RMB-Swing in Höhe von 80 Milliarden Yuan einzuräumen. Damit kann eine kontinuierliche Entwicklung des RMB-Offshore-Marktes in London unterstützt werden. Der britische Finanzminister George Osborne zeigte sich zufrieden. Und er betonte die Hoffnung, dass chinesische Banken in Großbritannien Filialen errichten und Geschäfte führen.
 
Osborne zeigte zudem starkes Interesse für die gerade in Betrieb genommene Shanghaier Freihandelszone und brachte seine Hoffnung auf britisches Engagement zum Ausdruck. Beide Seiten hatten während ihres Dialogs dafür plädiert, die politische und kommerzielle Entwicklung der Freihandelszone in die bilaterale Kooperation aufzunehmen. Dazu sagte der chinesische Vizefinanzminister Zhu Guangyao in einem Interview:
 
„Während der Vorbereitungen und nach der Inbetriebnahme wird die Shanghaier Freihandelszone weltweit mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Mehrere Länder, darunter auch Großbritannien, wollen sich daran beteiligen. Wir begrüßen eine Teilnahme britischer Unternehmen am Aufbau der Freihandelszone. Sie können vom Wachstum der chinesischen Wirtschaft profitieren und gleichzeitig zur weiteren Öffnung Chinas beitragen. Das sind gegenseitig nutzbringende wirtschaftliche Beziehungen zwischen China und Großbritannien." 
顶一下
(4)
100%
踩一下
(0)
0%
------分隔线----------------------------
[查看全部]  相关评论
关键词标签
热门搜索
论坛新贴