英语英语 日语日语 韩语韩语 法语法语 西班牙语西班牙语 意大利语意大利语 阿拉伯语阿拉伯语 葡萄牙语葡萄牙语 越南语越南语 俄语俄语 芬兰语芬兰语 泰语泰语 丹麦语 丹麦语 对外汉语 对外汉语
返回首页
当前位置:首页 »德语阅读 » 德语诗歌 » 正文

雪莱诗歌:Stanzen

时间:2019-02-14来源:互联网 字体:[ | | ]  进入德语论坛
(单词翻译:双击或拖选) 标签: 雪莱
in einer trüben Stunde bei Neapel geschrieben.
Die Sonn' ist warm und still die See, 
Mit Lächeln blickt der Himmel drein, 
Der Inseln Blau, der Berge Schnee 
Umkränzt der goldne Abendschein. 
Der Hauch des Aethers, klar und rein, 
Umspielt sein träumend Rosenkind; 
In wunderbaren Melodein 
Erklingen Vogel, Meer und Wind – 
Der Lärm der Stadt sogar ist hier gedämpft und lind.
 
In nie betretner Tiefe schau' 
Ich Moos und Flechten ausgespannt; 
Wie Sternenfluth der Wellen Blau 
Hinplätschert leis zum Uferrand. 
Ich sitz' allein am Meeressand; 
Der Fluth entblitzt wie leuchtend Erz 
Ein Funkeln, und im Abendbrand 
Entsteigt ein Klingen uferwärts – 
Wie süß, erbebte nur wie meins ein einzig Herz!
 
Weh mir! ich hab' nicht Glück noch Ruh', 
Noch Frieden in des Herzens Nacht, 
Noch fiel mir jener Reichthum zu, 
Den Weisheit bringen und Bedacht, 
Gekrönt mit innrer Glorie Pracht. 
Nicht Ruhm noch Macht, nicht Lieb' und Heil – 
Ach, Andern hat das All' gelacht; 
Sie sprachen jedem Tag: »Verweil!« – 
Mir ward des Lebens Kelch in anderm Maaß zu Theil.
 
Doch hier ist selbst Verzweiflung lind, 
Wie Abendrauschen, Meer und Fluß; 
Fortweinen wie ein müdes Kind 
Möcht' ich dies Leben voll Verdruß, 
Das ich ertrug und tragen muß, 
Bis mir der Tod den Schlummer bringt, 
Und in der Lüfte warmem Guß 
Mein Geist ins weite All verklingt, 
Und meinem Ohr das Meer sein letztes Murmeln singt.
 
Wohl hör' ich zürnen, ich sei kalt, 
Daß ich gestört in dunklem Sinn 
Mit einem Herzen, trüb und alt, 
Auch dieser Stunde Hochgewinn. 
Zürnt immer! denn von Menschen bin 
Ich nicht geliebt und doch beklagt, 
Ungleich dem Tag, der, wenn dahin 
Sein Glanz, der prächtig uns getagt, 
Voll Licht und Freude ganz noch im Gedächtniß ragt. 
顶一下
(0)
0%
踩一下
(0)
0%
------分隔线----------------------------
[查看全部]  相关评论
关键词标签
热门搜索
论坛新贴