英语英语 日语日语 韩语韩语 法语法语 西班牙语西班牙语 意大利语意大利语 阿拉伯语阿拉伯语 葡萄牙语葡萄牙语 越南语越南语 俄语俄语 芬兰语芬兰语 泰语泰语 丹麦语 丹麦语 对外汉语 对外汉语
返回首页
当前位置:首页 »德语阅读 » 莎士比亚戏剧德语阅读 » 理查三世 » 正文

Richard III - Kapitel 19

时间:2019-06-24来源:互联网 字体:[ | | ]  进入德语论坛
(单词翻译:双击或拖选) 标签: Richard III
DRITTE SZENE
Ebendaselbst.
 
(Tyrrel tritt auf.)
 
Tyrell.
 
Geschehn ist die tyrannisch blut'ge Tat,
 
Der ärgste Greuel jämmerlichen Mords,
 
Den jemals noch dies Land verschuldet hat.
 
Dighton und Forrest, die ich angestellt
 
Zu diesem Streich ruchloser Schlachterei,
 
Zwar eingefleischte Schurken, blut'ge Hunde,
 
Vor Zärtlichkeit und mildem Mitleid schmelzend,
 
Weinten wie Kinder bei der Trau'rgeschichte.
 
»O so«, sprach Dighton, »lag das zarte Paar«;
 
»So, so«, sprach Forrest, »sich einander gürtend
 
Mit den unschuld'gen Alabasterarmen:
 
Vier Rosen eines Stengels ihre Lippen,
 
Die sich in ihrer Sommerschönheit küßten.
 
Und ein Gebetbuch lag auf ihrem Kissen,
 
Das wandte fast«, sprach Forrest, »meinen Sinn;
 
Doch oh! der Teufel« – dabei stockt' der Bube,
 
Und Dighton fuhr sofort: »Wir würgten hin
 
Das völligst süße Werk, so die Natur
 
Seit Anbeginn der Schöpfung je gebildet.« –
 
Drauf gingen beide voll Gewissensbisse,
 
Die sie nicht sagen konnten, und ich ließ sie,
 
Dem blut'gen König den Bericht zu bringen.
 
(Richard tritt auf.)
 
Hier kommt er eben. – Heil, mein hoher Herr!
 
Richard.
 
Freund Tyrrel, macht mich deine Zeitung glücklich?
 
Tyrell.
 
Wenn das vollbracht zu wissen, was Ihr mir
 
Befohlen, Euch beglückt, so seid denn glücklich:
 
Es ist geschehn.
 
Richard.
 
Doch sahst du selbst sie tot?
 
Tyrell.
 
Ja, Herr.
 
Richard.
 
Und auch begraben, lieber Tyrrel?
 
Tyrell.
 
Der Kapellan im Turm hat sie begraben;
 
Wo, weiß ich nicht, die Wahrheit zu gestehn.
 
Richard.
 
Komm zu mir, Tyrrel, nach dem Abendessen,
 
Da sagst du mir den Hergang ihres Tods.
 
Denk drauf, was ich zulieb dir könnte tun,
 
Und dein Begehren fällt sogleich dir zu.
 
Leb wohl indes.
 
Tyrell.
 
Zu Gnaden Euch empfohlen. (Ab.)
 
Richard.
 
Den Sohn des Clarence hab ich eingesperrt,
 
Die Tochter in geringem Stand verehlicht;
 
Im Schoß des Abraham ruhn Eduards Söhne,
 
Und Anna sagte gute Nacht der Welt.
 
Nun weiß ich, der Bretagner Richmond trachtet
 
Nach meiner jungen Nicht' Elisabeth
 
Und blickt, stolz auf dies Band, zur Kron' empor:
 
Drum will ich zu ihr, als ein muntrer Freier.
 
(Catesby tritt auf.)
 
Catesby.
 
Herr –
 
Richard.
 
Gilt es gute oder schlimme Zeitung,
 
Daß du so grad' hereinstürmst?
 
Catesby.
 
Herr, schlimme Zeitung: Morton floh zum Richmond,
 
Und Buckingham, verstärkt mit tapfern Wäl'schen,
 
Rückt in das Feld, und seine Macht nimmt zu.
 
Richard.
 
Ely samt Richmond drängen näher mich
 
Als Buckinghams schnell aufgeraffte Macht.
 
Komm, denn ich lernte, bängliches Erwägen
 
Sei schläfrigen Verzuges blei'rner Diener;
 
Verzug führt Bettelei im lahmen Schneckenschritt.
 
Sei denn mein Flügel, feur'ge Schnelligkeit,
 
Zum Königsherold und Merkur bereit!
 
Geh, mustre Volk: mein Schild ist jetzt mein Rat;
 
Verrätertrotz im Felde ruft zur Tat.
 
(Beide ab.)
顶一下
(0)
0%
踩一下
(0)
0%
------分隔线----------------------------
[查看全部]  相关评论
关键词标签
热门搜索
论坛新贴