英语英语 日语日语 韩语韩语 法语法语 西班牙语西班牙语 意大利语意大利语 阿拉伯语阿拉伯语 葡萄牙语葡萄牙语 越南语越南语 俄语俄语 芬兰语芬兰语 泰语泰语 丹麦语 丹麦语 对外汉语 对外汉语
返回首页
当前位置:首页 »德语阅读 » 德语故事 » 匈牙利民间故事 » 正文

Legende von der Lerche, der Wachtel, dem Kiebitz und der Taube

时间:2017-11-20来源:互联网 字体:[ | | ]  进入德语论坛
(单词翻译:双击或拖选) 标签: Legende
Als sie Jesum Christum fangen wollten, auf dass sie ihn ans Kreuz schlügen, da verbarg er sich vor seinen Verfolgern in einem Walde.
 
Wie ihn die Verfolger suchten, wollte sie die kleine Lerche auf eine andere Fährte weisen, dass sie Jesum Christum nicht fänden; aber die Wachtel begann zu schreien:
 
"Hier läuft er, hier läuft er, hier läuft er!"
 
Und darauf der Kiebitz:
 
"Birgt sich, birgt sich, birgt sich!"
 
Und schliesslich die Taube:
 
"Im Buschwerk da, im Buschwerk da, im Buschwerk da!"
 
So griffen die Verfolger Jesum.
 
Da verfluchte Jesus die drei Vögel. Die Wachtel, weil sie gerufen hatte "hier läuft er", verfluchte er dazu, dass sie nicht hoch fliegen könne, nur immer zwischen der Saat umherlaufe; den Kiebitz, weil er ihn mit seinem "birgt sich" verraten, verfluchte er dazu, dass er immer auf der Wiese unter Riedgras, unter Binsen sich berge; die Taube, weil sie den Verfolgern zugerufen hatte "im Buschwerk da", verfluchte er dazu, dass sie niemals auf einem Baum nisten, sich nur im Buschwerk aufhalten solle.
 
Aber die kleine Lerche segnete er, weil sie die Verfolger auf eine andere Fährte weisen wollte, dass sie am höchsten fliegen und nur sie allein im Fluge singen könne. 
顶一下
(0)
0%
踩一下
(0)
0%
------分隔线----------------------------
[查看全部]  相关评论
关键词标签
热门搜索
论坛新贴